Welche ist die gesündeste Sauna?

Eine gesunde Sauna kaufen? Dabei spielt die Art der Sauna eine große Rolle, die jeder Saunagänger für sich selbst wählen muss. Denn es gibt verschiedene Arten, Größen sowie Funktionen von Saunas, die dem Einen mehr gut tun und dem Anderen eher weniger. Grundsätzlich kann bzw. sollte eine Heimsauna aber Krankheiten vorbeugen und gesundheitsfördernd sein.

Wann wirkt sich eine Sauna positiv aus die Gesundheit aus?

Eine Heimsauna kann sich gesund auf den Körper auswirken, wenn dieser keine individuellen Einschränken durch besondere Krankheiten hat und keine weiteren körperlichen Beeinträchtigungen vorliegen. Dabei sollte genau darauf geachtet werden, wie oft man in die Sauna geht und den Saunagang auf ein- bis zweimal pro Woche beschränkt.

Welche Sauna ist gesund für den Körper?

Generell wirken sich alle Sauna-Arten in der Regel gesund auf den Körper aus, dabei wird beispielsweise unterschieden zwischen klassischen finnischen Saunas und Infarotkabinen. Während in finnischen Saunas der gesamte Raum stark erwärmt wird und die Menschen schwitzen, erhitzt sich bei der Infarotkabine lediglich die Infarotstrahler an Körperteilen wie dem Rücken oder an den Beinen. Die Infarotstrahlen erhöhen gezielt die Körpertemperatur und regen damit den Stoffwechsel an. Dadurch laufen Körperprozesse schneller und auch produktiver ab.

Bei einer klassischen Sauna wird die Temperatur der kompletten Saunaumgebung stark erhitzt, so entstehen Temperaturen bis zu 90 Grad Celsius. Dadurch sind die Temperaturen deutlich höher als in einer Infarotkabine und der Saunagänger kommt relativ leicht ins starke Schwitzen.

Wann sollte man nicht in die Sauna gehen?

Ein Saunagang kann sich ungesund auf den Körper auswirken, wenn man derzeit stark erkältet ist. Das häufige Schwitzen in der Sauna hilft bei einer starken Erkältung leider eher nicht. Der Genesungsprozess während der Erkältung kann sich verzögern, da das Schwitzen in der Sauna zunächst Kraft kostet, welches der Körper aufbringen muss.

Bei einem Fieber, Grippe oder gar bei Corona wird der Saunagang ebenfalls nicht empfohlen, sowohl eine Infarotkabine als auch eine finnische Sauna sind bei einem Fieber nicht zu empfehlen.

Die Sauna sollte bei Menschen mit Bluthochdruck nur mit Absprache des Hausarztes genutzt werden, denn eine längerer Aufenthalt in der Sauna kann sich schlecht auf den Kreislauf auswirken. Es kann sein, dass der Blutdruck zunächst sinkt und danach wieder steigt.

Welche gesundheitsfördernden Saunas können empfohlen werden?

Beide Sauna-Arten können sich positiv auf die Gesundheit auswirken, wobei die Infarotkabine eher in die innere Wärme im Menschen stärkt und eine klassische Sauna einen Menschen zum Schwitzen bringt. Für ältere Personen ist eine Infarotkabine tatsächlich eher zu empfehlen, da diese weniger belastend für den Körper sind.

Die Infarotkabine von Elbe kann als eine große Sauna für bis zu 4 Personen empfohlen werden, denn diese bietet zum Einen viel Platz und zum Anderen relativ viele Infarotstrahler für nahezu jeden Bereich im Körper. Neben 8 Vollspektrumstrahlern bietet dieser 2 Carbonstrahler sowie einem Ionisator und einem Audio-System zur zusätzlichen Entspannung.

Elbe Infrarotkabine Sällskaplig Upgrades für 4 Personen aus Hemlockholz, 8 Vollspektrumstrahler, 2 Carbonstrahler, Saunakabine mit Farblichtherapie, Ionisator und Audio System, 175x135x190 cm
  • Es gibt 8 Vollspektrumstrahler in der Kabine und einen Karbonstrahler im Boden, der die Temperatur über 40 Minuten langsam auf 60° anhebt, so dass sich Ihr Körper allmählich an den gesamten Prozess gewöhnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Consent Management Platform von Real Cookie Banner